WooCommerce EU MwSt. by ATFM


Dokumentation Support

WooCommerce EU MwSt. Plugin

Seit dem 1. Januar 2015 gelten für die Betreiber von Onlineshops, die digitale Produkte und Dienstleistungen (Apps, Software-Downloads, eBooks, Film-Downloads etc.) anbieten, neue Regeln. Bei einem Geschäft innerhalb der EU muss der Shopbetreiber vom 1. Januar an, falls es sich bei dem Kunden um einen Endverbraucher (Konsument) handelt, die Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) in das Land abführen, aus dem der (private) Kunde kommt. Und nicht nur das, für die Berechnung der Mehrwertsteuer ist außerdem auch der Steuersatz anzuwenden, der im Land des Kunden für das fragliche Produkt gilt. Und dieses Land ist unter Verwendung von zwei sich nicht widersprechenden Beweisen zu bestimmen, die gemeinsam mit den weiteren Kundendaten (für zehn Jahre) zu speichern sind.

Wie WooCommerce EU MwSt. Ihnen hilft

WooCommerce allein ist nicht in der Lage, diese neuen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Das Plugin WooCommerce EU MwSt. fügt WooCommerce die Funktionen hinzu, die erforderlich sind, um auch nach diesen einschneidenden Änderungen des Umsatzsteuerrechts einen rechtskonformen Onlineshop für digitale Produkte und Dienstleistungen zu betreiben.

Das WooCommerce EU MwSt. Plugin setzt voraus, dass Sie die Preise für Ihre Produkte inklusive Mehrwertsteuer eingeben, denn nur so ist es möglich, dass Ihre Kunden, egal aus welchem Land sie kommen, immer einheitliche Bruttopreise sehen, die sich von der ersten Shop-Seite bis zur Checkout-Seite nicht ändern (Endverbraucher-Preise müssen per Gesetz zwingend als Bruttopreise ausgewiesen werden – und der Preis, den der Verbraucher erstmalig sieht, muss der Preis sein, den er am Ende des Bestellprozesses auch zahlt). Auf der Checkout-Seite prüft das WooCommerce EU MwSt. Plugin, aus welchem Land der Kunde kommt, und berechnet dann die im Bruttopreis enthaltene korrekte Mehrwertsteuer und weist sie aus.

Zur Bestimmung des Landes des Kunden nutz WooCommerce EU MwSt. GeoLocation, also die IP-Adresse des Kunden, sowie das vom Kunden unter den Rechnungsdetails selektierte Land. Dies sind also wie vom Gesetz verlangt schon einmal zwei voneinander unabhängige Quellen zur Bestimmung des Landes. Sollte es hier keine Übereinstimmung geben, nutzt das Plugin optional die von Kunden eingegebene Telefonnummer als dritte Quelle zur Ortsbestimmung.

Ist das Land des Kunden bestimmt, prüft WooCommerce EU MwSt. natürlich zuerst, ob überhaupt Mehrwertsteuer berechnet werden soll. Dazu unterscheidet es folgende Fälle:

  1. Der Kunde kommt aus dem Land, in dem auch der Onlineshop betrieben wird: Die Mehrwertsteuer wird mit dem Satz des Shoplandes berechnet und ausgewiesen, unabhängig davon, ob der Kunde ein Endverbraucher oder Geschäftskunde ist.
  2. Der Kunde kommt aus einem anderen EU-Land und kann sich nicht durch Eingabe einer gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer als Geschäftskunde identifizieren: Die Mehrwertsteuer wird mit dem Satz des Kundenlandes berechnet und ausgewiesen.
  3. Der Kunde kommt aus einem anderen EU-Land und identifiziert sich durch Eingabe einer gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer als Geschäftskunde: Das Plugin berechnet die Mehrwertsteuer mit dem Satz des Shoplandes, zieht sie vom Bruttopreis ab und weist den Nettopreis aus.
  4. Der Kunde kommt aus einem anderen Land, das nicht zur EU gehört: Das Plugin berechnet die Mehrwertsteuer mit dem Satz des Shoplandes, zieht sie vom Bruttopreis ab und weist den Nettopreis aus.

Für Endverbraucher innerhalb der EU ändert sich der zu zahlende Bruttopreis grundsätzlich nicht. Das bedeutet, dass selbst wenn der Steuersatz im Land des Kunden höher oder geringer ist, als der bei der Preiseingabe zugrunde gelegte Satz, immer der vom Shopbetreiber festgelegte Bruttopreis angezeigt und berechnet wird. Ändern tut sich lediglich die in diesem Preis enthaltene Mehrwertsteuer, die gesondert ausgewiesen wird. WooCommerce selbst rechnet an dieser Stelle falsch, das Plugin macht es richtig! Die Folge ist natürlich, dass der Gewinn je nach verwendetem Steuersatz variiert. Das ist nicht ideal, aus unserer Sicht aber die zuverlässigste Lösung, solange die Steuerberechnung innerhalb von WooCommerce selbst nicht grundlegend geändert wird. Empfehlenswert erscheint, für die Kalkulation der Preise einen Durchschnittssteuersatz zu verwenden. WooCommerce EU MwSt. führt die beschriebenen Prüfungen und Berechnungen natürlich nur dann durch, wenn es sich um Produkte bzw. Dienstleistungen handelt, die von der Gesetzesänderung betroffen sind. Solchen Produkten weisen Sie einfach eine neue Steuerklasse „EU“ zu, dann erkennt das Plugin sie. Gemischte Produkte in einem Warenkorb sind übrigens kein Problem. Das bedeutet, ein Kunde kann sowohl solche digitalen „EU-Produkte“ als auch Produkte, die von der Gesetzesänderung nicht betroffen sind, in seinen Warenkorb legen. WooCommerce EU MwSt. erkennt, um welche Produkte es sich handelt, berechnet die Mehrwertsteuer entsprechend und weist sie getrennt aus.

WooCommerce selbst speichert mit jeder Bestellung u.a. das Rechnungsland und – sofern verlangt – die Telefonnummer des Kunden. WooCommerce EU MwSt. speichert zusätzlich folgende EU-Mehrwertsteuer-Informationen: Das vom Kunden gewählte Land, für das die Steuer berechnet wurde, das durch GeoLocation über die IP-Adresse ermittelte Land, die Quelle der IP-Prüfung sowie ggf. die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Damit sollte die Pflicht zur Speicherung von mindestens zwei Beweisen für das Kundenland erfüllt sein.

Das WooCommerce EU MwSt. Plugin enthält eine Datei mit den Steuersätzen aller EU-Länder, die Sie einfach importieren können.

WooCommerce EU MwSt. Funktionsübersicht

  • Import der MwSt.-Sätze alle EU-Länder.
  • Identifizierung des Landes des Kunden mittels GeoLocation.
  • Prüfung des vom Kunden selektierten Rechnungslandes gegen das mittels GeoLocation und (optional) Telefonnummernprüfung ermittelte Land.
  • Anzeige aller Preise inklusive MwSt. – die Preise müssen vom Shopbetreiber inklusive Mehrwertsteuer eingegeben werden.
  • Speicherung von bis zu drei Beweisen für das Kundenland.
  • Prüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.
  • Speicherung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Benutzerprofil.
  • Einfügen der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Rechnungen (bei Nutzung des Optionalen Plugins „WooCommerce PDF Invoices and Packing-Slips„).
  • Keine Berechnung der MwSt. für Geschäftskunden und Kunden von außerhalb der EU.
  • Anzeige von EU-Umsatzsteuer-Informationen auf Bestellungs-Detailsseiten.
  • Vorbereitet für Übersetzungen (Deutsch und Englisch enthalten).

WooCommerce EU MwSt. Voraussetzungen

WordPress ab 4.0 und WooCommerce ab 2.1. Möglicherweise funktioniert das WooCommerce EU MwSt. Plugin mit älteren Versionen, aber dies wurde nicht getestet!

Erforderliche Einstellungen in WooCommerce

Mehrwertsteuer

  • Mehrwertsteuer und deren Berechnung muss aktiviert sein.
  • Preise werden inklusive Mehrwertsteuer eingegeben.
  • MwSt. berechnen, basierend auf: Rechnungsanschrift des Kunden
  • Zusätzliche Steuerklassen: hier ist die Steuerklasse EU einzufügen.
  • Den Preis im Shop anzeigen: Inklusive Mehrwertsteuer
  • Anzeige hinter den Preisen: optionaler Text
  • Preisanzeige im Warenkorb und während des Bezahlvorgangs: Inklusive Mehrwertsteuer
  • Die Steuersumme anzeigen: Aufgeschlüsselt

Die in einer dem WooCommerce EU MwSt. Plugin beigefügten Datei eingetragenen Steuersätze müssen importiert werden. Zuvor bereits vorhandene Steuersätze sind zu löschen (zuvor exportieren, falls es Fehler geben sollte). Importiert werden Standardsätze, ermäßigte Steuersätze und EU-Sätze. Dass bei den Standardsätzen und den ermäßigten Sätzen bei jedem EU-Land identische Steuersätze eingetragen sind, ist richtig so! Dies ist immer der Standardsteursatz bzw. der ermäßigte Steuersatz des Landes, in dem der Shop betrieben wird (das Basisland). Ist das Basisland beispielsweise Deutschland, dann steht bei jedem EU-Land in den Standardsätzen 19 Prozent, in den ermäßigten Sätzen 7 Prozent. Für das Basisland Österreich wären es 20 Prozent und 10 Prozent. Unterschiedlich sind hingegen die EU-Sätze.

WC EU Tax

Hier schalten Sie die optionale Prüfung der Telefonnummer ein. Falls die Überprüfung der IP-Adresse ein anderes Land ergibt, als das vom Kunden selektierte Rechnungsland, ermittelt das WooCommerce EU MwSt. Plugin dann das Land über den in der Telefonnummer enthaltenen Ländercode und vergleicht diesen erneut mit dem vom Kunden selektierten Land.

Sie stellen hier außerdem ein, ob dem Kunden ein Feld zur Eingabe seiner Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-Id.) angezeigt wird und ob die vom Kunden eingegebene USt-Id. auf Gültigkeit überprüft werden soll. Dies ist als Option implementiert, weil die Onlinedienste der einzelnen EU-Mitgliedsländer, die für eine Prüfung der USt-Id. abgefragt werden müssen, sehr unzuverlässig arbeiten und leider viel zu oft nicht erreichbar sind. Bleibt die Prüfung im Plugin eingeschaltet, erhält der Kunde eine Fehlermeldung, wenn die von ihm eingegebene USt-Id. ungültig oder der Onlinedienst des jeweiligen EU-Landes nicht erreichbar ist. Der Kunde wird in diesem Fall aufgefordert, es später erneut zu versuchen oder die Bestellung als Konsument fortzusetzen und die anfallende Mehrwertsteuer zu bezahlen. Erfahrungsgemäß wird der Shopbetreiber an dieser Stelle Kunden verlieren, denn die wenigsten Kunden sind bereit, es später erneut zu versuchen oder als Geschäftskunde Mehrwertsteuer zu bezahlen. Die Alternative ist, die Prüfung der USt-Id. auszuschalten und den Kunden nach Eingabe einer ungeprüften USt-Id. grundsätzlich als Geschäftskunden zu behandeln. Beachten Sie aber, dass dieser Weg rechtlich nicht sicher ist.

Produkte

Den Produkten, für die das Plugin die EU-Mehrwertsteuer berechnen soll, ist die Steuerklasse EU zuzuweisen. Diese Zuweisung können Sie für jedes Produkt einzeln über Bearbeiten oder Schnellbearbeitung vornehmen oder über die Mehrfachbearbeitung.

Passt es?

Bitte prüfen Sie vor dem Kauf, ob das WooCommerce EU MwSt. Plugin Ihren Anforderungen wirklich entspricht. Beachten Sie besonders die Funktionsübersicht und die erforderlichen WooCommerce-Einstellungen. Falls Sie noch Fragen zu diesem Plugin haben, senden Sie uns bitte vor dem Kauf eine E-Mail.

WooCommerce EU MwSt. Plugin

39,00 € In den Warenkorb

Preisanzeige im Skop inkl. MwSt.

Alle Preise werden einschließlich der Mehrwertsteuer ausgewiesen. Der einmal festgelegte Bruttopreis ändert sich nicht, selbst wenn sich je nach EU-Land der Mehrwertsteuersatz ändert.

Landesspezifische Mehrwertsteuer auf der Checkout-Seite

Auf der Checkout-Seite berechnet das Plugin die Mehrwertsteuer mit dem Steuersatz des Landes, aus dem der Kunde kommt. In der Abbildung oben wurde die Mehrwertsteuer für Großbritannien berechnet und ausgewiesen. Der Bruttopreis hat sich indes nicht geändert.

Keine MwSt. bei vorhandener UST-Ident.-Nummer

Identifiziert sich der Kunde mit einer USt.-Identifikations-Nummer als Geschäftskunde, dann zieht das Plugin den MwSt.-Satz des Basislandes ab und gibt Nettopreise aus.

Optionale Prüfung der Telefonnummer

Stimmt das via GeoLocation ermittelte Land nicht mit dem vom Kunden selektierten Land überein, prüft das Plugin optional die Telefonnummer des Kunden, um über den Ländercode ein Land zu ermitteln.

"Harte" Ware und digitale Produkte können gemischt werden

Das Plugin trennt digitale Produkte von Produkten, die der neuen Regelung nicht unterliegen, und gibt getrennte MwSt.-Beträge aus.

WooCommerce MwSt.-Einstellungen

Dies sind die notwendigen MwSt.-Einstellungen in WooCommerce. Bitte die neu hinzugefügte Steuerklasse EU beachten!

Die Steuerklasse "EU" für digitale Produkte

Produkten, für welche die neue MwSt.-Regelung angewandt werden soll, ist einfach die Steuerklasse „EU“ zuzuweisen.

EU-Steuerinformationen in den Bestelldetails

Das Plugin zeigt EU-Steuerinformationen in den Bestelldetails.

WooCommerce EU Tax Plugin

39,00 € In den Warenkorb

* Alle auf dieser Seite angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Nur dann, wenn Sie sich für die aktive Sitzung mit einer USt-Identifikationsnummer als Geschäftskunde identifiziert oder sich als wiederkehrender Geschäftskunde angemeldet haben haben, sind die angegebenen Preise Nettopreise.