DJD Site Post Plugin


DJD Site Post Banner

 

Read in English

DJD Site Post WordPress-Plugin

Autor: Dirk Jarzyna
Version: 0.9.3 (noch immer Beta-Release)
Kompatibilität (getestet): WP 3.3.1 bis 3.6.1

Das Plugin erlaubt das Schreiben und Veröffentlichen von Beiträgen direkt vom Frontend aus, ohne die Site verlassen und sich im Backend anmelden zu müssen. Gast-Beiträge werden unterstützt.

Download DJD Site Post Plugin

 

Eine Dankeschön ist gut, ein kühles Bier ist besser. Falls das Plugin für Sie nützlich ist, geben Sie mir doch einfach eins aus:




Gibt es doch schon?

Nicht ganz. Die Idee zu DJD Site Post kam, als ich selbst auf der Suche nach einem Plugin war, das die Veröffentlichung und Bearbeitung von Beiträgen über das Frontend gestattet. Meine Suche ergab auch einige Treffer. Aber keines der gefundenen Plugins funktionierte tatsächlich so, wie ich es mir vorstellte. Ich wollte ein Plugin genau für diesen Job: Schreiben und Veröffentlichen und später möglicherweise erneut Bearbeiten von Beiträgen direkt in einem Formular auf der Site, im Frontend. Ein Plugin wie Gravity Forms war mir dafür zu umfangreich und zu umständlich zu handhaben. Weitere Plugins schieden aus, weil sie keinen Media-Upload unterstützen, nur als Widget in der Sidebar oder nur in einem iFrame funktionieren. Die meisten Plugins fielen schließlich durch mein Sieb, weil sie die erneute Bearbeitung existierender Beiträge nicht unterstützen. Übrig blieb: nichts. Vielleicht habe ich ja auch nur nicht intensiv genug gesucht und getestet … Wie dem auch sei, das Plugin, das ich benötigte, habe ich dann halt selbst geschrieben.

Beschreibung

DJD Site Posts fügt Ihrer Site ein Formular (responsive) hinzu, das angemeldeten Benutzer und — falls gewünscht — Gästen erlaubt, Beiträge zu verfassen und sie anschließend zu veröffentlichen. Das macht DJD Site Post zum perfekten Plugin für von Benutzern generierte Inhalte.

DJD Site Post, Frontend-Ansicht

Das Plugin ist für Übersetzungen in andere Sprachen vorbereitet. Direkt unterstützte Sprachen sind Englisch und Deutsch.

Der Administrator kann über die Plugin-Einstellungen die Arbeit des Plugins auf vielfältige Weise beeinflussen. So kann er einstellen, welche Felder dem Benutzer angezeigt werden, beispielsweise Auszug, Inhalt, Kategorien zur Auswahl als Auswahlliste oder mit Kontrollkästchen, Schlagworteingabe und Medien-Upload. Für das Inhaltsfeld nutzt das Plugin den allen WordPress-Nutzern bekannten TinyMCE-Rich-Text-Editor, der speziell für die Verwendung mit dem Plugin responsive gemacht wurde. Der Administrator kann wählen, ob er eine minimale Version, die vollständige Version (Visuell und HTML) oder nur die HTML-Version zur Verfügung stellen möchte. Für die Nutzung in einem Responsive Layout, das womöglich auf Smartphones genutzt wird, empfiehlt es sich allerdings, auf die Nutzung des visuellen Editors zu verzichten, da nicht alle Android-Browser sämtliche Tags unterstützen.

Jedes Feld, das im Formular angezeigt wird, kann der Administrator mit einem eigenen Label versehen. So kann er beispielsweise statt »Auszug« das Label »Vorspann« ausgeben lassen.

Sollen Gast-Beiträge unterstützt werden, dann lässt sich dafür ein spezielles Benutzerkonto auswählen, dem natürlich nur die minimal notwendigen WordPress-Berechtigungen zugewiesen werden sollten. Selbstverständlich kann der Administrator einstellen, dass Beiträge nicht sofort veröffentlicht, sondern zunächst als Entwurf gespeichert werden. Auf Wunsch erhält er, nachdem ein Benutzer einen neuen Beitrag abgesendet hat, eine Benachrichtigung via E-Mail.

Nach der Installation und Aktivierung des Plugins lässt sich das Formular über einen einfachen Shortcode in jedem beliebigen Beitrag oder auf jeder beliebigen Seite ausgeben.

Weiterentwicklung

DJD Site Post enthält noch nicht sämtliche Features, die ich mir vorgestellt habe, aber ich denke die aktuelle Version dürfte dem einen oder anderen WordPress-Nutzer bereits genügen. Wie dem auch sei, gegenwärtig arbeite ich an einigen Erweiterungen beziehungsweise Verbesserungen, darunter folgende:

  • Eine Funktion, die es Benutzern ermöglicht, ihre bereits veröffentlichten Beiträge direkt auf der Site zu löschen.
  • Ein Anti-Spam-Mechanismus (Captcha), speziell im Zusammenhang mit Gast-Beiträgen.
  • Mehrere »Skins« zur Auswahl.

Installation

  1. Entpacken von djd-site-post.zip
  2. Hochladen der Dateien ins verzeichnis /wp-content/plugins/djd-site-post.
  3. Aktivieren des Plugins über das Plugins-Menü von in WordPress.
  4. Konfiguration des Plugins. Dazu auf »DJD Site Post« im WordPress-Menü »Einstellungen« klicken.
  5. Eintragen des Shortcodes [djd-site-post] auf der Seite, wo das Formular ausgegeben werden soll. Notieren Sie sich die ID der Seite (page-id), Sie benötigen sie später noch.

DJD Site Post Einstellungen

Die Einstellungen des Plugins ereichen Sie über das WordPress-Menü »Einstellungen« und »DJD Site Post«.

DJD Site Post, Konfiguration der Grundeinstellungen

Die Felder auf der Einstellungsseite haben folgende Bedeutung:

Grundeinstellungen

Formulartitel: Der Titel (oder die Überschrift) des Formulars auf der Site. Standard: Frontend Post.

ID der Formularseite: Die ID der Seite (page-id), auf der Sie das Formular anzeigen lassen, also die Seite, auf der Sie den Shortcode für das Plugin eingetragen haben.

Beitragsstatus: Der Status, den ein neuer Beitrag erhalten soll: Veröffentlichen, Ausstehende Review, Entwurf oder privat. Standard: Veröffentlichen. Das bedeutet, dass in der Grundeinstellung jeder neue Beitrag, auch ein Gastbeitrag, sofort veröffentlicht wird. Wird das Plugin überwiegend für Gastbeiträge genutzt, sollte hier Entwurf gewählt werden.

Bestätigungsnachricht: Eine Nachricht, die der Benutzer nach erfolgreicher Speicherung seines Beitrags erhält. In der vorliegenden Version des Plugins nicht genutzt.

Fehlernachricht: Eine Nachricht, die der Benutzer nach fehlgeschlagener Speicherung seines Beitrags erhält. In der vorliegenden Version des Plugins nicht genutzt.

Umleiten zu: Die URL, zu welcher der Benutzer nach Absenden seines Beitrags umgeleitet wird, z.B. http://meinesite.de/posts. Diese Einstellung wird von Shortcode-Parametern,  [djd-site-post success_url=“url“] oder  [djd-site-post success_page_id=“id“], überschrieben. Standard: Die Home-URL der Site.

E-Mail bei neuem Beitrag: Falls aktiv erhält der Administrator eine Nachricht, wenn ein neuer Beitrag vorliegt. Genutzt wird die in den allgemeinen WordPress-Einstellungen spezifizierte E-Mail-Adresse. Standard: Aktiviert.

Login-Link im Formular anzeigen: Zeigt direkt im Formular einen Link zu einer Logion-Seite. Nach dem Login wird der Benutzer zur Formularseite zurück geleitet, statt — wie beim regulären WP-Login — ins Backend.

WordPress Toolbar ausblenden: Blendet die WordPress-Toolbar für angemeldete Benutzer aus.

Regulären WP Edit-Link nicht anzeigen: Für Benutzer mit entsprechender Berechtigung zeigt WordPress irgendwo unter einem Beitrag den Link »Edit« (abhängig vom Theme). Wenn Sie diesen Link verstecken wollen, um z.B. nur den Link »Frontend Edit« anzeigen zu lassen, dann aktivieren Sie diese Option.

Gastbeiträge erlauben: Erlaubt nicht angemeldeten Benutzern, Beiträge zu verfassen und abzusenden. Ist die Einstellung deaktiviert, erhalten nicht angemeldete Benutzer beim Öffnen der Seite, die das Post-Formular enthält, den Hinweis, dass sie sich anmelden oder registrieren müssen, um die Post-Funktion nutzen zu können. Standard: Deaktiviert.

Gastkonto: Das Benutzerkonto, das stellvertretend für Gastbeiträge verwendet werden soll. Hier empfiehlt sich die Auswahl eines Benutzerkontos mit der Rolle »Mitarbeiter«.

Gästen die Auswahl einer Kategorie erlauben: Hiermit erlauben Sie Gästen, selbst eine Kategorie für ihre Beiträge auszuwählen.

Kategorie für Gastbeiträge: Die Standardkategorie für Gastbeiträge.

Kategorieeinstellungen

Kategorien anzeigen: Die Form, in der dem Benutzer Kategorien zur Auswahl angezeigt werden: Auswahlliste, Kontrollkästchen, Keine Anzeige. Standard: Auswahlliste.

Neue Kategorie erzeugen: Legt fest, ob Benutzer selbst eine neue Kategorie erzeugen können oder nicht. Standard: Deaktiviert.

Kategoriereigenfolge: Die Sortierfolge der Kategorien. Nach namen oder nach ID. Standard: nach ID.

Feldeinstellungen

Titel verlangen: Zwingt die Benutzer dazu, einen Titel für den Beitrag einzugeben.

Separates Auszugfeld anzeigen: Gibt eine separate Textbox zur Eingabe eines Auszugs aus. Standard: Aktiviert.

Stil des Inhaltsfeldes (Editorstil): Welche Form des Editors angezeigt werden soll: Simpel – Einfacher Text, Reich – Visuell und HTML, HTML – Nur HTML. Für die Nutzung in einem Responsive Layout, das womöglich auf Smartphones genutzt wird, empfiehlt es sich, auf die Nutzung des visuellen Editors zu verzichten, da nicht alle Android-Browser sämtliche Tags unterstützen. Standard: Reich – Visuell und HTML.

Media-Upload erlauben: Benutzer können Mediendateien (Fotos, Videos) hochladen beziehungsweise in den Beitrag einfügen. Standard: Aktiviert.

Schlagworte erlauben: Zeigt ein Feld zur Eingabe von Schlagworten. Standard: Deaktiviert.

E-Mail und Name für Gastbeiträge: Zwingt Gäste dazu, ihre E-Mail-Adresse und ihren Namen einzutragen. Diese Informationen werden in benutzerdefinierten Feldern des Beitrags gespeichert.

Label

Über die Einstellungen in diesem Abschnitt können Sie die Feldbezeichnungen im Formular sowie die Beschriftung der Senden-Schaltfläche ändern. Möchten Sie beispielsweise, dass die Benutzer »Überschrift« statt »Titel« ehen, dann geben Sie im Feld Titel einfach Überschrift ein. Sonst ist zu den Feldern dieses Abschnitts nichts zu sagen.


  • DokuOne

    mmh also bei mir wird nichts angezeigt….

    Antworten

  • Dennis

    Moinsen..
    habe mehrere Fehler gefunden ..

    1) . Bestätigungsnachricht / Fehlernachricht

    Dort habe ich nen Text eingegeben.. Wenn man das Formular abschickt erfolgt keine von den beiden Definierten texten, sondern man kommt einfach auf die Hauptseite ohne Meldung !!

    2) Gastkonto

    Dort habe ich einen vorhandenen Benutzer ausgewählt. Wenn ein Gast einen Beitrag erfasst, wird dieser Beitrag nicht als Schreiber „Eigentümer“ angezeigt sondern das Feld bleibt leer und ich muss den Autor händisch hinzufügen !!

    Sonst kann ich nicht meckern :-) weite so, tolles Plugin !!

    Antworten

    • Dirk Jarzyna

      Hallo Dennis,

      Zu 1.) Steht ja oben in der Feldbeschreibung, dass dies noch nicht implementiert ist bzw. nicht vollständig: Die Fehlernachricht kommt, die Bestätigungsnachricht aktuell nicht. Ist in der Standardeinstellung des Plugins aber auch nicht so wichtig, denn wenn der Schreiber nach dem Senden auf die Beitragsseite geleitet wird, sieht er dort seinen Beitrag ja sofort, es sei denn, er wird nicht direkt veröffentlicht. Da mache ich mir noch Gedanken zu.

      Zu 2.) Muss ich mir anschauen. Melde mich dann wieder.

      Antworten

    • Dirk Jarzyna

      Hi Dennis,

      Zu 2.) Blöder Tippfehler. Wenn du kannst, dann editiere im Verzeichnis wp-content/plugins/djd-site-post die Datei djd-site-post.php, Zeile 608. Da steht aktuell:

      $my_post['post_author'] = $user_verified['dj_user_id'];

      mach daraus:

      $my_post['post_author'] = $user_verified['djd_user_id'];

      (Fehlte also nur ein „d“)

      CU, Dirk

      Antworten

  • Jochen

    Hallo Dirk,

    soweit genau das, was ich gesucht habe nur…der Gast kann keine Bilder hochladen; im Editor wird der Button „Dateien hinzufügen“ nicht angezeigt.
    Habe in den Einstellungen das posten als Gast ( unangemeldet ) aktiviert…

    habe ich etwas übersehen?

    LG Jochen

    Antworten

  • alexander

    Hi Dirk,

    ich finde das Plugin sehr schön beschrieben und habe es nun auch eingefügt,
    genau so etwas habe ich schon länger gesucht da ich ein Magazin leite und es da um Veranstaltungen und Events geht, wo die Gäste ihre Flyer hoch laden können mit Pressetext oder einen normalen Text.

    Nun sehe ich geht es nicht das man die Flyer bzw. Bilder hoch laden kann,
    gibt es dafür eine Alternative ?

    Lg,
    lex

    Antworten

  • Fred Sessoms

    I have enabled this: „Allow user to upload new media file (picture, video),“ and the „Add Media“ button appears for admins, but not for subscribers. Any ideas? Thank you!

    Antworten

  • Ralf

    Hallo Dirk,
    großes Lob für dieses Plugin. Es macht genau das was ich gesucht habe.
    Allerdings vermisse ich eine Funktion die du evtl. leicht einbauen könntest:
    Ich nutze den „User Access Manager“ (UAM) um die erstellten Beiträge Gruppen zuweisen zu können und damit Zugriffsrechte zu erteilen.
    Nun wäre es schön, wenn beim hoch laden einer Datei/Post diese Gruppenrechte gleich eingestellt wurden.
    Momentan steht da immer „Vollzugriff“
    Ich hätte da aber gerne die Gruppe, welche ich in UAM erstellt habe (z.B. Fotos)
    Also am besten in den Einstellungen eine Auswahl für eine Standard-Gruppe oder ein Auswahlfeld beim upload Fenster im Frontend.

    Wenn es einfacher geht und ich nur was übersehen habe, gib mir bitte einen TIP :)

    Gruß
    Ralf

    PS
    Das Bier ist unterwegs 😉

    Antworten

    • Dirk Jarzyna Beitragsautor

      Hi Ralf,

      vermutlich wäre es tatsächlich einfach, diese Funktion einzubauen. Allerdings ist dieser UAM ja ein zusätzliches Plugin und kein Standard-WP-Feature. Somit ist es sicher keine geniale Idee, zuzsätzliche Felder einzufügen, die nur in Verbindung mit dem UAM-Plugin funktionieren, das womöglich nur ein Bruchteil der WP-Nutzer verwendet. Sicher lässt sich das Custom was machen, aber die nächsten Tage werde ich da wohl nicht zu kommen.

      CU, Dirk

      Antworten

  • Ralf

    Spenden Button funktioniert bei mir nicht :(

    Antworten

  • Ralf

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe mittlerweile eine andere Lösung für mein Problem gefunden, also sind für mich keine Aktionen mehr erforderlich.
    Die kleine Spende für ein paar Bier ist natürlich trotzdem auf dem Weg 😉

    Gruß
    Ralf

    Antworten

  • Dietrich

    Hallo Dirk, ich bin begeistert von deinem Plugin. Ich habe, glaube ich, alle einschlägigen durchprobiert und bin bei deinem dann hängen geblieben. Besonders gut finde ich, dass du keine Extrawurst in Sachen Bilder hoch laden usw. brätst, sondern den Standardmechanismus benutzt. Das hat für mich den Vorteil, dass auch das Plugin Resize before Upload voll anspringt, macht kein anderer front-end publisher.
    Nun kommen meine zig Zusatzwünsche, die in den foren teilweise auch schon von anderen genannt wurden. Wiederholung soll also den Nachdruck erhöhen:
    1. Für registrierte Autoren sollte es möglich sein, den post-status selbst einzustellen: publish, draft usw.
    2. Das post-format sollte wenigstens in den Settings voreinstellbar sein
    3. Wenn man einen Artikel publiziert, springt eigentlich der hook post_publish an, den ich benutze, um einen Email-Verteiler zu initieren. Der wird bei dir bei der Einstellung publish irgendwie leider umgangen. Gibt es einen anderen hook, den ich dafür benutzen kann?
    4. Könnte man nicht die Benachrichtigungsmailadresse in den Settings frei wählen lassen oder auch mehrere angeben?
    Nun will ich es gut sein lassen
    Danke für dies Super-Plugin
    Dietrich

    Antworten

  • Niclas

    Hallo,

    vielen Dank für das Plugin, hätte jedoch eine wichtige Frage:

    Lässt es sich so einstellen/verändern, dass nicht registrierte Benutzer trotzdem einen Namen + E-MailAdresse eingeben müssen, der dann auch beim veröffentlichten Post mit angezeigt wird? Ansosnten können ja nur WordPress-Mitglieder posten, wenn der Post für alle zugeordnet werden soll.
    Villeicht klappt´s auch über eine Facebook/Twitter Verbindung?

    Vielen Dank für die Hilfe

    Antworten

    • Dirk Jarzyna Beitragsautor

      Hi Niclas,

      verstehe ich jetzt nicht ganz. Du kann in den Optionen ja einstellen, dass nicht registrierte Benutzer Name und E-Mail-Adresse eingeben müssen. Diese Informationen werden in Custom-Fields des Beitrags gespeichert. Was du dann damit machst (anzeigen…), bleibt dir überlassen.

      Antworten

      • Niclas

        Hallo Dirk,

        kannst du mir verraten wie ich es im Dashboard/Plugin einstellen kann, dass der angegebene Name hinterher mitangezeigt wird? Habe es bereits mehrmals ausprobiert,unter Autor erscheint aber nie der Name der im Feld eingegeben wurde.

        Gruß

        Antworten

        • Imroe

          Schließe mich Niclas Frage an… wie erstelle ich die Custom-Fields ?! Finde leider keine FAQ dazu…

          Stand auch irgendwie nirgendwo. Bekomme einen Gastbeitrag weis nicht von wem :-/

          Antworten

          • Dirk Jarzyna Beitragsautor

            Hi Imroe,

            die Custom Fields brauchst du nicht erstellen, das macht das Plugin. Wenn du in den Plugin-Optionen einstellst, dass Gäste ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse eingeben müssen, dann speichert das Plugin diese Informationen in eben diesen Custom-Fields innerhalb des Beitrags. Ob und wie diese Informationen bei der Anzeige des Beitrags mit angezeigt werden, ist eine Sache des von dir eingesetzten WordPress-Themes.

          • Imroe

            Danke Dirk,

            Dann unterstützt mein Theme das wohl nicht und ich muss unter den Millionen Themes jetzt eines suchen was es kann damit ich den Namen/eMail auch sehen kann die eingetragen werden :( dachte da gäbe es evtl. einen code zum einfügen…

            Weil man kann zwar name und email eintragen.. aber wenn sie nirgendswo gesehen werden ist es als wäre es nie eingetragen worden :(

  • Imroe

    … so div. Themes mal angeschaut und auch das Theme der Seite gewechselt… aber es kommt nirgendswo der eingetragene Name oder eMail vor… wo landet die? Wieso kann man die nicht automatisch in die benachrichtigungsE-Mail einbinden wenigstens?! :( So kann man schön zugespamt werden ….

    Antworten

    • Imroe

      Erledigt 😉

      Oben auf dem Beitrag Benutzerdefinierte Felder auswählen. Dann runter scrollen.. dann sieht man sie! nicht im Beitrag, aber auf der Beitragsseite im Backend. Das reicht mir :)

      Antworten

      • Imroe

        Für alle die Wissen wollen wie der Name angezeigt werden kann…
        An der Stelle wo er erscheinen soll (z.B. single.php) z.B. folgenden Code eingeben

        ID, ‚guest_name‘, true); ?>

        Antworten

  • Imroe

    Hmm leider wurde der Code zerhackt :(
    So sollte es gehen

    ID, 'guest_name', true); ?>

    Antworten

  • Imroe

    …. immer noch dann anders die pfeil klammern habe ich wie folgt ersetzt
    += Pfeil Klammer rechts offen
    #= Pfeil Klammer links offen

    +?php echo get_post_meta($post-#ID, ‚guest_name‘, true); ?#

    Antworten

  • Sven

    Hallo Dirk,

    das Plugin hört sich prima an. Habe es soeben installiert. Allerdings wird die Ansicht der Toolbar zerschossen bzw. viel zu groß dargestellt. Möchte aber nicht darauf verzichten. Woran kann das liegen?

    Gruß
    Sven

    Antworten

  • Stephan

    Moin Dirk, seit zwei Tagen suche nach genau so einem Plug-in! Ich finde es großartig. Gibt es eine Wunschliste für weitere Funktionen? 😉

    Ich weiß ja nicht wie das bei den anderen Benutzern Deines Plug-ins ist aber ich finde es nicht gut, das meine User vollen Zugriff auf die Mediathek und damit auch auf ALLE Bilder haben. Ich würde es besser finden, wenn der User nur eine bestimmte Anzahl von Bildern hochladen, und eins davon als Beitragsbild aussuchen kann.

    Gruß, Stephan

    Antworten

  • Patric

    Hallo Dirk, in der Version 0.7 hatte man die Möglichkeit den User nach dem Veröffentlichen von einem Post auf eine neue Seite umzuleiten. Seit 0.9 vermisse ich das ein bisschen. Jetzt bleibt man ja auf der gleichen Seite und nach dem Veröffentlichen kommen bei mir zwei Knöpfe. Den Veröffentlichen und einen Neuer Beitrag Knopf. Wenn ich dann nochmals auf Veröffentlichen drücke erscheint eine Error Meldung. Wie kann ich einstellen das es den User wider auf eine andere Seite Umleitet oder der Veröffentlichen Knopf nicht mehr erscheint?

    Vielen Dank schon im voraus!

    Antworten

    • Dirk Jarzyna Beitragsautor

      Hi Patric,

      die aktuelle Version nutzt Ajax, und da habe ich leider keinen Weg gefunden, diese Umleitung nach dem Post durchzuführen. Ist ja auch Sinn und Zweck von Ajax, dass die aktuelle Seite nicht verlassen wird…

      Wenn du die Umleitung benötigst, kannst du die vorangegangene Version des Plugins nutzen. Die kannst du hier runterladen: http://wordpress.org/plugins/djd-site-post/developers/

      Wenn du dann in der djd-site-post.php die Versionsnummer z.B. auf 1.0 einstellst, solltest du auch keine Update-Hinweise mehr bekommen.

      Du sagst, nach dem Posten erhältst du zwei Schaltflächen: „Veröffentlichen“ und „Neuer Beitrag“. Bist du sicher, dass die erste Schaltfläche „Veröffentlichen“ heißt? Die sollte eigentlich „Aktualisieren“ heißen.

      Antworten

  • Patric

    Vielen Dank.
    Ja die erste heisst Veröffentlichen, wenn ich dann drauf klicke kommt diese Fehlermeldung:
    Fatal error: Uncaught exception ‚Exception‘ with message ‚Fehler bitte nochmals versuchen‘ in /home/drbueh6/www/topfit/wp-content/plugins/djd-site-post/djd-site-post.php:557 Stack trace: #0 [internal function]: DjdSitePost->process_site_post_form(“) #1 /home/drbueh6/www/topfit/wp-includes/plugin.php(429): call_user_func_array(Array, Array) #2 /home/drbueh6/www/topfit/wp-admin/admin-ajax.php(81): do_action(‚wp_ajax_process…‘) #3 {main} thrown in /home/drbueh6/www/topfit/wp-content/plugins/djd-site-post/djd-site-post.php on line 557
    und das Formular ist wieder leer.

    Antworten

  • Matthias

    Hallo Dirk, ich finde die Idee ganz prima, habe aber folgende Probleme: Beim Bearbeiten von existierenden Posts gehen nach dem Aktualisieren alle Tags verloren. Ich habe aber die Sortierung auf meiner Seite durch Tags organisiert. Dadurch kann ich meinen Mitarbeitern die Bearbeitung auf diesem (durchaus bequemeren) Weg nicht zugänglich machen, da der bearbeitete Beitrag hinterher aus allen Ansichten verschwindet. Die Tags werden auch nicht dargestellt, was schade ist, da sie dann hier auch nicht bearbeitet werden können. Ich verwende WordPress 3.8.1

    Antworten

  • Imroe

    Hätte mir ein IP Mitloggen gewünscht… die IP steht nirgends.. werde derart zugespamt damit das ich das Plugin abgeschaltet habe…

    Antworten

  • Gernot

    Hallo Dirk,

    dein Plugin erfüllt genau das, was ich gesucht habe – danke dafür. Allerdings kann ich das Plugin nur bis zur Version 0.9 nutzen. Jüngere Versionen führen zu Konflikten, so dass keine Inhalte mehr im Frontend gezeigt werden. Welche gravierenden Änderungen hast du vorgenommen? Ich bin kein Programmierer, daher die naive Frage.

    Bei Laufzeitmessungen habe ich festgestellt, dass das js script ver3.9.1 des plugins eine Wartezeit von mehr als 3sec verursacht. Hast Du eine Idee woran das liegen könnte?

    Gruß, Gernot

    Antworten

    • Dirk Jarzyna Beitragsautor

      Hallo Gernot,

      seit > 0.9 nutzt das Plugin Ajax. Möglich, dass es da einen Konflikt mit anderen Plugins gibt. Kann ich aber nichts zu sagen, ohne zu wissen, welche anderen Plugins aktiv sind.

      Antworten

      • Gernot

        Hi Dirk,
        gibt es eine Möglichkeit zu erfahren, welche Plugins Ajax einsetzen? Ich setze eine ganze Menge ein.

        Inhalte der Startseite werden nicht mehr gezeigt. Könnte das auch ein Problem mit dem verwendeten Theme „dynamix“ sein?

        Kannst Du Dir einen Reim zu der script Wartezeit machen?

        Gruß
        Gernot

        Antworten

        • Gernot

          Hi Dirk,

          ich hatte ein update von 0.9 auf 0.9.3 vollzogen. Nach Konflikten habe ich wieder ein downgrade auf 0.9 gemacht. Läuft soweit wieder. Bei Laufzeitmessungen habe ich festgestellt ,dass script.js deines plugins aufgerufen werden soll. Da dies script in 0.9 noch nicht existent war kommt es zu Wartezeiten und schließlich zu einem 404 Fehler. Hab ich beim manuellen downgrade (löschen der files und erneutes hochladen der alten version) was falsch gemacht oder warum wird das script in djd-site-post/js/script.js gesucht?

          Wäre für nen tipp dankbar.

          Gruß
          Gernot

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *